Australien Strände und Freizeitangebote

Australien Strände und Freizeitangebote

Pink Lake in Westaustralien

Australien hat nicht nur schöne Strände, sondern auch wunderschöne Seen. Im Westen von Australien gibt es viele außergewöhnliche pinkfarbene Seen. Der rosafarbene Lake Hillier ist ein 600 Meter langer Salzsee auf der Insel Middle Island. Das ist die größte Insel des Recherche Archipelago im Bundesstaat Western Australia. Es liegt an der Küste von Esperance. Der See ist umzingelt von Sandstränden und dicht wachsenden Myrtenheiden und Eukalypten. Ein dünner bewachsener Streifen von Pflanzen, Bäumen und einem Sandstrand Streifen trennt diesen See vom Blau des südlichen Ozeans.

Die rosa Farbe des Sees ist nicht eindeutig erklärbar.  Wahrscheinlich kommt die Farbe von Bakterien, die sich in der Salzkruste angesiedelt haben, vermuten Wissenschaftler. Solche Seen können sehr gut für die Gesundheit sein, weil es Haut- und Lungenkrankheiten vorbeugt. Noch zu erwähnen ist, dass Kratzer auf der Haut sehr schmerzhaft sein können beim Schwimmen. Nach dem Schwimmen sollte man sich unbedingt abwaschen, wegen dem ganzen Salz der dann auf der Haut ist.

 

Freizeitangebote in Esperance

Australien

Die zahlreichen Freizeitangebote und Aktivitäten rund um Esperance sind Sachen wie Ausritte, Spaziergänge, Angeln, auch Radtouren, natürlich gehört hier dazu auch Tauchen, Walbeobachtungen von Mai bis Oktober, Kajakfahren, sowie Windsurfen, Abseilen und Ausflüge im Geländewagen. Am Ende des Anlegestegs, der sich zum Angeln oder für Spaziergänge anbietet, wurde sogar ein künstliches Riff angelegt.

Das Museum dieser Stadt informiert über die Geschichte des Ortes. Zu den Ausstellungsstücke zählen Dinge wie  Erinnerungsstücke der ersten Pioniere, unter anderem Schiffswracks geborgene Gegenstände, sowie Teile des US Skylabs, welches 1980 in der Region um Esperance auf die Erde stürzt, Artefakte und alte Gebrauchsgegenstände der Aborigines.

Zudem besitzt die Stadt zahlreiche Strände, sie werden alle durch die Twilight Beach Road miteinander verbunden. Die Strände die hier dazu zählen sind zu einem West Beach, Chapmans Point, Blue Haven Beach, zum anderen Salmon Beach, Fourth Beach und der Twilight Beach. An diesen sind weder Steine noch brauner Sand, sondern weicher und weißer Sand. Von den  imposante Granitklippen kann man beobachten, wie die aquamarinblaue Farbe des Ozeans in Ufernähe weiter draußen bei den Inseln im Recherche Archipelago in ein sattes Tiefblau übergeht.

 

Whitehaven Beach

Türkisblaues Wasser und weicher weißer Sand. Das ist der Whitehaven Beach, einer der weißesten Strände der Welt. Durch den hohen Quarzgehalt von 98 % speichert der Sand keine Wärme ab und besitzt eine feine pudrige Konsistenz. Mit anderen Worten die Besucher, auch wenn die Sonne eine große Hitze aufweist, einen Spaziergang über den sieben Kilometer langen Sandstrand am kristallklaren Korallenmeer machen können.Dieser Strand ist nur mit Boot, per Hubschrauber oder Wasserflugzeug zu erreichen.

 Einen Besuch an den Hill Inlet am nördlichen Ende von Whitehaven sollte man auf jeden Fall abstatten. Von hier aus ergibt sich ein herrlicher Ausblick über ein Flusssystem, welches sich über breite Flächen von weißem Sand in Richtung der dunstigen Hügel am fernen Horizont verbindet.

Wenn man eine Segelfahrt um die Insel herum macht, wird einem auffallen das die Insel mit vielen Bergen geschmückt ist. Die Berge sind bewaldet mit steilen Felshängen. Der berühmteste Berg, ist 407 Meter hoch. Doch bei all der Aufmerksamkeit, die dem Whitehaven Beach zugeteilt wird, kann man schon leicht die Schönheit der Insel selbst vergessen. Nicht nur das der Strand atemberaubend ist, ist er zudem gut erreichbar wegen den vielen Wasserflugzeuge und Hubschrauber.Strände

Ähnliches erfahren Sie hier.